Am SAlphorn mitten in Berlin-Charlottenburgamstag, dem 17. September ging in unserer Straße in Berlin-Charlottenburg die Post ab. Das bayerische Traditionslokal “Weiß-Blau” feierte sein eigenes Oktoberfest. Auch die zwischenzeitlichen Regentropfen konnten die Stimmung nicht trüben. Der bayerische Getränkemarkt und Feinkost-Lebensmittel-Laden mit Imbiss ist ein kleines Lokal, das in den Sommermonaten die Bewirtung nach draußen, also mitten auf den sehr, sehr breiten Bürgersteig, verlagert. Dadurch kommt automatisch eine super gemütliche Kiez-Atmosphäre zustande. In der Menschenmenge vermischten sich Lederhosen und Dirndl mit Jeans und T-Shirts. Die Grillstation verbreitete herrlichen Bratwurstgeruch und der Gerstensaft floss aus Fässern. Der krönende Abschluss war die musikalische Einlage. Ich war erst ziemlich über den Klang verwundert und musste sofort zum Balkon stürmen. Tatsächlich, mein Herzblatt hatte richtig getippt… ein Alphorn wurde mittig auf dem Bürgersteig angestimmt. Es war ein tolles Ereignis und natürlich schauten alle Nachbarn aus Balkonen oder Fenstern, um das Spektakel mitzuerleben. Und komischerweise hat der Wirt Boris es auch diesmal geschafft, ab 22 Uhr für Ruhe zu sorgen. Von den Gästen war kaum noch etwas zu hören… ja gut, das erste Fass wurde schon um 11:59 Uhr o’zapft 🙂

Übrigens war das am Lokaleingang befestigte Hexagramm anfangs für uns verwirrend. Wir dachten, wie wahrscheinlich viele Leute auch, dass es sich um das jüdische Emblem handelt. Und so haben wir eine falsche Verbindung hergestellt. Als wir den Besitzer über das Symbol fragten, erklärte er uns den “Brauerstern” genauer. Wer hätte das gedacht, dass das Hexagramm auch ein Bierzeichen ist. Jeder Zacken steht für ein Brauelement bzw. ein am Brauprozess beteiligtes Element.

Hexagramm Weiß-Blau

O’zapft in Berlin-Charlottenburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.