Das Verhüllen von Telekommunikationskästen ist in British Columbia weit verbreitet. Es verschönert nicht nur das Stadtbild, sondern hält auch die häufig nicht so gelungenen “Edding- & Sprühflaschenwerke” von weniger erfolgreichen Künstlern  im Zaum. Vereinzelte Kastenbetreiber haben im Netz zur Verhüllung Stellung genommen und sagen, dass dies ihnen langfristig Geld einspart. So müssen sie nicht ständig Graffiti entfernen und die Kästen reparieren. Der Trick an der Sache ist: das für die Hüllen verwendete Vinylmaterial beinhaltet einen bestimmten Kunststoff, wodurch sich Graffiti ganz leicht entfernen lässt. Sonst müssen die Kästen mit teurer Chemie gereinigt oder komplett gestrichen werden. Das Verhüllen kosten ca. 900 CAN Dollar (ca. 630 €) pro Kasten. Da könnte doch die Telekom auch mal ein paar Taler für die Verschönerung Berlins springen lassen, oder?

Es kann ja wirklich nicht jeder so schön die Wände verzieren wie die Graffiti-Künstler in Wynwood, Miami. Da lässt diese Lösung die Stadt besonders bunt erscheinen. Ganz besonders im Winter ist das ein erfrischender Farbtupfer im sonst eher grauen Stadtbild und Himmel. Unsere Kästen in Kelowna / West Kelowna haben meist Bezug zu den Obstplantagen und Weingütern. Die Hüllen sehen zum Anbeißen lecker aus. Es gibt auch ein Motiv, auf dem maßstabsgetreu Obstkörbe aufeinander gestapelt sind. Unsere Bekannten, die ursprünglich aus der Provinz Ontario kommen, haben uns erzählt, dass sie beim ersten Anblick im Vorbeifahren dachten, es sei eine noble Spende der Stadt an die Bedürftigen. Die Obstkörbe habe ich nicht vor die Linse bekommen, dafür andere schöne Motive:

Und hier noch mehr zum Thema “erstaunliche Hülle”. Wir haben jetzt offiziell ein Haustier. Der eine oder andere denkt jetzt bestimmt “Die sind jetzt total übergeschnappt!”. Ja, uns ist es auch nicht leicht gefallen. Aber als die niedliche Katze auf unserem Balkongeländer stand, ist es um uns geschehen. Na gut, es ist nicht unsere Katze, sondern die der Nachbarn. Und ihr Anblick ist erst einmal etwas erschreckend und gar nicht niedlich, besonders nachts. Sie ist eine haarlose Miezekatze und ein bisschen unförmig. Sie ist über das Balkongeländer rüber balanciert und schaute uns eine ganze Weile an. Man muss dazu erwähnen, dass wir im 3. Stockwerk wohnen. Katzen haben ja bekanntlich 9 Leben 🙂 Anscheinend fühlte sie sich auf Anhieb wohl bei uns, weil sie es sich auf MEINER Liege gemütlich machte… Ich stand verschreckt an der Balkontür mit dem Türknauf in der Hand, stets bereit für die Flucht. Ich habe nämlich Respekt vor Katzen und mag eigentlich nur drei Miezen sehr gern… hiermit sende ich einen Gruß an Carlos, Maxi und Timmi. Jedenfalls machte die Mieze keine Anstalten wieder zurück zu gehen und dann ist der Tierdompteur aka Murmeltier-Flüsterer in Aktion getreten. “Der mit der Katze tanzt” schnappte sich die zahme FKK Mieze und brachte sie nach Hause. Zum Abschied haben wir sie gebeten, beim nächsten, nächtlichen Besuch ein Nachthemd über zu werfen, damit wir bei ihrem Anblick nicht wieder zusammen zucken.

Erstaunliche Hülle

4 Gedanken zu „Erstaunliche Hülle

  • Juni 9, 2015 um 8:02 am
    Permalink

    Miau – liebste Nadine,

    danke, dass Du mich zu den Auserwählten zählst.
    Die seltsame Verwandte tut mir leid, so nackt, denn ich bin
    mächtig stolz auf meinen gepflegten Smoking.
    (Zum Glück weiss sie nicht, was ihr entgeht und ist vielleicht
    trotzdem nett.)

    Schnurrige Grüße , miau-miau

    Timmi

    Antworten
  • Juni 9, 2015 um 7:18 pm
    Permalink

    Huhu meine liebe,

    du wirst es nicht glauben, aber auch hier bei uns werden diese Kästen verschönert, habe schon welche mit Tiermotiven gesehen, ich schicke dir mal ein Bild 🙂

    Bin ich froh, dass sich dieses “niedliche” Katzengeschöpf nicht auf meiner Terrasse hat blicken lassen, ich hätte es mit der Angst zu tun bekommen 😉

    Viele liebe Grüße

    Antworten
  • Juni 13, 2015 um 6:19 am
    Permalink

    Hallo Timmi und Kathrin,

    danke für eure Nachrichten! Die “nackelige” Mieze von nebenan ist wirklich arm dran ohne schönes Fell. Und trotzdem hat sie so ihren Charme, ob ihr es glaubt oder nicht 😉

    Unglaublich, dass in Berlin auch Kästen verkleidet sind. Hier ist es mir vielleicht eher aufgefallen, weil es großflächig gemacht wird… es gibt in Kelowna nicht einen Kasten ohne Verzierung und in Vancouver waren auch viele verhüllt.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.