Das ist nicht der neue Thriller, der bald ins Kino kommt, sondern der Titel “Der Fußgänger” beschriebt unser derzeitiges Leben in West Kelowna. Wir sind zu Fuß unterwegs, denn wir haben unsere heißgeliebte TransPlunder an eine australische Familie verkauft, die jetzt ihr 1-jähriges Abenteuer im Okanagan beginnt. Ganz im Gegensatz zu ihrem Abenteuer, endet unseres sehr bald. Unsere Tage in der Region sind gezählt… in genau 11 Tagen steigen wir ins Flugzeug und lassen unser geschätztes West Kelowna hinter uns. Wir drei fühlen uns sehr wohl hier und es fällt uns schwer zu gehen, auch wenn die Sonne und Wärme Floridas bestimmt über den Trennungsschmerz hinweg helfen werden.

 

Reparatur Kinderwagen LuftschlauchUnser Fußgänger-Dasein wurde vorgestern durch den geplatzten Luftschlauch vom Kinderwagenreifen erschwert; der Ersatzschlauch kommt erst in 5 Tagen per Post und bis dahin musste eine Übergangslösung her. Ich konnte gar nicht so schnell schauen wie meine Jungs Mehl in den Schlauch stopften und Kammern mit Schnüren abbanden. Das Ergebnis sah aus wie ein Würstchenring. Bin ich beim Metzger gelandet oder wie jetzt? Eins muss man sagen: die Erfindung funktioniert richtig gut, trotz Schneematsch. Wir müssen den Luftschlauch vorm Flug unbedingt noch tauschen; weißes Pulver im Reifen kommt beim Zoll bestimmt nicht so gut 😉 Das Busfahren macht hier auch Spaß… die Busse fahren pünktlich, die Leute im Bus sind entspannt, lächeln und bedanken sich freundlich beim Busfahrer, sobald sie aussteigen.

 

Big White

Weihnachten und Silvester liegen hinter uns. Hoffentlich waren die Feiertage für euch erholsam und fröhlich! Unsere lieben Freunde aus Berlin waren über Weihnachten bei uns zu Besuch. Es war ein sehr schönes und entspanntes Weihnachtsfest. Am 24. Dezember war alles doll verschneit, wie im Bilderbuch. Also haben wir es uns schön gemütlich gemacht, jeder auf seine Art und Weise… die Weihnachtsgans hatte es besonders kuschelig im Ofen 😉 Vor der Bescherung waren wir Schlitten fahren und der kanadische Santa hatte auch nicht vergessen, unsere Geschenke schon am späten Nachmittag unter unsere illegale Tanne zu legen. Big WhiteDie kanadischen Kinder mussten ja bis zum 25. Dezember morgens warten, da Santa ihre Geschenke in der Nacht vom 24. auf den 25. Dezember vorbei bringt. Unser Ausflug ins Skigebiet “Big White” am 25. Dezember war unbeschreiblich toll. Zwar stand keiner von uns 5 auf Brettern, trotzdem sind wir Gondel gefahren und haben die Aussicht aus 1.700 m Höhe auf das wunderschöne Skigebiet genossen. Bei -11 Grad war das Freiluftvergnügen eher kurz, denn mein Herzblatt und ich waren in Jeans da oben… walking in a winter wonderland, aber bitte nicht so lange, meine Füße erfrieren 🙂

Ähnlich gemütlich wie Weihnachten, verlief Silvester auch. Wir waren zum Raclette eingeladen, aber nebenbei lief im Fernsehen nicht “Dinner for One”, sondern Hockey und später die Übertragung von “New York New Years”. In der Ferne konnte man selten mal ein paar Feuerwerke aufleuchten sehen. Ehrlich gesagt haben wir das verrückte Geknaller aus Berlin nicht wirklich vermisst. Gegen 21 Uhr traten wir den Heimweg an und wir schlummerten, mit ein bisschen regionalem Weinchen und Bierchen intus, ins Jahr 2016 hinein. Wir waren vor lauter Vorfeierei sehr erschöpft, schließlich hatten wir um 15:00 Uhr schon Silvester mit Deutschland und um 21:00 Uhr mit der Ostküste gefeiert. Das musste einfach diesmal reichen.

 

Caesar CocktailApropos feiern: hier ein herzhafter Cocktail-Tipp namens “Caesar”… ein schmackhafter, kanadischer Cocktail, bestehend aus Wodka, Clamato-Saft (Tomatensaft mit Muschelbrühe), Worchester Sauce und Tabasco Sauce, auf Eis serviert und mit Limette & Selleriestange/ Peperonischote dekoriert.  C h e e r s, aufs Jahr 2016 !

The Pedestrian

Ein Gedanke zu „The Pedestrian

  • Januar 10, 2016 um 10:10 am
    Permalink

    Liebe Nadine,

    ein Prosit auf das neue Jahr? Unbedingt!
    Allerdings wurde der oben beschriebene Cocktail von meiner Fantasie gleich
    in die Gruppe “vermeiden” einsortiert. Ich bleibe lieber bei Rotwein.
    Also: Cheers, auf 2016! Komplett neu, anders, großartig, spannend und glücklich,
    so soll es für Euch sein.

    Das Winterwunderland ist wunderschön anzuschauen und Euer baldiger Ortswechsel
    könnte wettermäßig kaum krasser ausfallen.
    Für mich ist das eine zu weiß und das andere zu heiß.

    Euch drei Fußgängern wünsche ich noch viel Freude im lieb gewonnenen Kelowna sowie
    reibungslosen Reiseverlauf und gutes Ankommen in Miami.

    Ich drück Euch.
    Herzlichst

    Peti

    P.S.
    Du hast überaus fantastische Jungs! Die Reifenreparatur finde ich genial.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.